Willkommen beim Aero-Club Herzogenaurach e.V.

Seit 1951 der Flugsportverein mit Sitz am Flugplatz Herzogenaurach

Die Anfänge der Luftfahrt in Herzogenaurach reichen bis ins Jahr 1925, 1951 wurde der AERO-CLUB Herzogenaurach e.V. gegründet.
Nach über 60 teils schwierigen Jahren hat der Verein heute ca. 170 Mitglieder, besitzt 4 einmotorige, davon 3 lärmgeminderte Flugzeuge.
(C150, 1 PA 28 Cadet, 1 PA 28 Archer und 1 TB 20) und darf eine schöne und gut besuchte Gaststätte sein Eigen nennen.
Mit vielen Aktivitäten bereichern die Mitglieder des ACH nicht nur das     Vereins-, sondern auch das öffentliche Leben in Herzogenaurach.

 

Günstige Charterpreise ab 131,50 EUR pro Stunde

Mitgliedsbeiträge:   aktives Mitglied     210,00 EUR

                               passives Mitglied  105,00 EUR

                               Fördermitglied       60,00 EUR

Aufnahmegebühr:                              210,00 EUR


Profitieren Sie davon und werden Sie Mitglied im

AERO-CLUB-Herzogenaurach e.V.


Anmeldungen unter: info@aeroclub-herzogenaurach.de


Nachruf

Aus unserem Leben bist du gegangen

in Gedanken fliegen wir mit dir weiter.


In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser lieber Freund und langjähriges Mitglied

F r a n k  M e r k e l

bei einem tragischen Hubschrauberabsturz mit seinem Sohn Paul und einem Freund für immer von uns gegangen ist.

Unsere tiefe Anteilnahme gilt besonders seiner Lebensgefährtin Sweta und den Familienangehörigen.

Möge dir sanfter Aufwind in aller Ewigkeit unter deine Flügel greifen und dich in ungeahnter Höhe tragen.

Wir werden dich sehr vermissen.

Ruhe in Frieden, Frank

Deine Aero-Club Freunde


TERMINE 2021

Liebe Vereinsmitglieder,

leider müssen wir unsere sehr kurzfristig für Montag, den 26.07.2021, anberaumte Jahreshauptversammlung verschieben.

Wir hatten gehofft, in dem sich gerade aufgetanenen, relativ Corona freiem Zeitfenster die Jahreshauptversammlung über die Bühne zu bringen.

Der zeitliche Aufwand der dafür notwendigen Papierlage hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Unsere Steuerberaterin schaffte es leider nicht, die Unterlagen fertig zu stellen, durch die Kürze der ihr dafür zur Verfügung gestellten Zeit.

Ich möchte mich für diese Unannehmlichkeit als 1. Vorsitzender in aller Form entschuldigen.

Wir werden nach den Ferien in hoffentlich noch Corona mäßig zulässigen Umfeld die Jahreshauptversammlung nachholen.

Vielen Dank für Euer Verständnis und bleibt gesund.

 

Werner Decker

1. Vorsitzender


Das Abhalten unserer Jahreshauptversammlung hat oberste Priorität.

Wir benötigen dringend einen Mitgliederbeschluss für den Einbau eines neuen Motors der ENZY.

Gleichzeitig soll auch hier die Aufnahme der Winterfortbildung besprochen werden.

Wer interessante Themen hat, kann diese uns ab sofort zur Verfügung stellen.

 

Peter A. Basler

2. Vorsitzender

 

 

 


70 Jahre Luftbrücke Berlin

17.06.19

Teilweise Auschnitt aus der Bildzeitung vom 17.Juni 2019

 

Keine Landeerlaubnis für die US-Helden.

So bricht Berlin den Rosinen-Bomer-Piloten das Herz!


Ich hatte das Glück, zum 70. Jahrestag in Berlin Gast sein zu dürfen um an den Feierlichkeiten der "Luftbrücke Berlin" teilzunehmen.

Es hätte ein historischer Moment werden können - aber es wurde eine Blamage für ganz Deutchland.

Vor 70 Jahren retteten die Alliierten das von den Sowjets blockierte West-Berlin per Luftbrücke vor dem Verhungern.

Am 17.06.2019 kehrten die Rosinen-Bomber zum Jubiläum zurück nach Berlin.

Sie kamen aus aller Welt, über den Atlantik, knapp 150 Piloten und Crew-Mitglieder, bei teilweise minus 10 Grad Celsius im Cockpit, mit 5 Zwischenstopps und über 2 Tonnen Süßigkeiten an Board. Eine strategische Meisterleistung.

Kurz vor 15.00 Uhr erreichten die historische Flieger die Hauptstadt.

Aber ihnen wurde weder erlaubt, über die Sperrzonne der Innenstadt zu fliegen, noch zu landen, noch Süßigkeiten abzuwerfen.

Nach einem Gespräch zwischen Dirk B. Weigand von TOTAL (Leiter Vertrieb Aviation) und dem damaligen US-Piloten Gail Halvorsen (98) hätte er gerne wieder Süßigkeiten für Kinder abgeworfen, wie er es schon vor 70 Jahren (mit selbst 2.500 Flügen) mit Fallschirmen aus Taschentüchern gemacht hatte.

Schade, dass das geplante Erinnerungsevent nicht stattfinden konnte.

In seiner Ansprache brachte Gail Halvorsen seine große Enttäuschung zum Ausdruck.

Der Höhepunkt des Abends war der sehr emotionale Besuch eines der Kinder von damals. Die heute 80 Jahre alte Dame bedankte sich im Namen aller Kinder bei dem Helden der Luftbrücke.

Für Euch in Berlin

Peter A. Basler

 

10. Flugrallye 2017

 

 

Teilnehmer der

10. Flugrallye 2017

beim Briefing

 

 

 

 

 

Am 22. Juli 2017 war es endlich wieder soweit.

Die 10. Flugrallye des Aero-Club Herzogenaurach ging in die Startphase und gleichzeitig begann die 1. Flugrallye für Einsteiger.

Es haben sich 5 Mannschaften für die 10. Flugrallye und leider nur 1 Mannschaft für die Einsteigerrallye angemeldet.

Nach dem Briefing bereiteten sich die Piloten der 10. Flugrallye auf ihre Strecke ins Allgäu nach Leutkirch vor.

Die Einsteigerrallye ging nach Coburg Brandensteinebene.

Wie immer mussten wieder viele Fragen und Aufgaben gelöst werden.

Nachdem alle Mannschaften unfallfrei in EDQH gelandet sind, ging es darum, den Sieger zu ermitteln.

An der Einsteigerrallye haben mit einem hervorragenden Ergebnis

Siegfried Eckert und Tochter Alexandra erfolgreich teilgenommen.

 

Die ersten 3 Plätze der Jubiläumsrallye belegten folgende Teams:

1. Platz   Christian Becker und Joachim Weinbrenner

2. Platz   Dr. Wilfried Löffler und Dr. Frank Sinning

3. Platz   Dr. Christoph Schnipper und Görge Petershagen

 

An allen Teams nochmals unseren herzlichsten Glückwunsch.

B
O
X
1
B
O
X
2
B
O
X
3
B
O
X
4

Benutzer:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
Registrieren

Bild des Monats Oktober